Advent, Advent, dein Wäglein brennt – Widerständige Gedichte zur Weihnachtszeit, 1. Akt

„Ach, du mein Glück, mein trautes Heim,
In ewigen Gefilden.
Ich möchte immer bei dir sein,
Und ewiglich mich bilden.

Dein Präsident ist mir so hold,
Ein großer, sehr beles’ner Mann.
Weisheit wiegt so schwer wie Gold,
Drum zünde ich dein Auto an.

PA Alt’s Vietkong, 2016.“

Auf der diesjährigen Klausurtagung fanden wir, nebst spannenden Workshops und Diskussionen, auch Zeit für Poesie. Mehr folgt in Kürze!

la:iz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.