Remember Mahmud Azhar

Zum neuen Jahr versammelten wir uns zum Gedenken an Mahmud Azhar. Eine Mahnwache für das Ende rassistischer Gewalt!

Am 7. Januar jährt sich der rassistische Angriff auf den in Pakistan geborenen FU-Studenten Mahmud Azhar, an dessen unmittelbaren Folgen er in der Nacht zum 6. März 1990 verstarb, zum 27. Mal. Zum Zeitpunkt seines Todes war er 40 Jahre alt. Im Mai desselben Jahres hätte er seine Promotion abgeschlossen.

„An Mahmud Azhar erinnert sich an der Freien Universität heute fast niemand mehr. […] Es besteht eine unabdingbare Notwendigkeit das zu ändern und den unerträglichen Zuständen, die dieses Vergessen möglich gemacht haben, offensiv zu begegnen.“

Wir, die Initiative in Gedenken an Mahmud Azhar, der AStA FU Berlin und La:iz rufen zu einer Mahnwache am Ostpreußendamm auf, um des rassistischen Mordes an Mahmud Azhar und all den anderen Opfern rassistischer und faschistischer Gewalt zu gedenken.

Kein Vergeben, Kein Vergessen!
Für ein Ende der rassistischen Gewalt!

Mahnwache
14 Uhr, Samstag 7. Januar 2017
Ostpreußendamm 111

Über den Mord an Mahmud Azhar:
https://www.astafu.de/content/remember-mahmud-azhar

– english –

On 7th January it will be 27 years since the violent racist assault against the FU-student Mahmud Azhar, who died in the aftermath of this attack in the night to 6th March 1990. He was 40 years old when he died and would have finished his Ph.D. in May of the same year.

„At the Freie Universität Berlin almost nobody remembers Mahmud Azhar anymore. […] There is an inevitable necessity to change this and to ofensively face the unbearable conditions that made this oblivion possible.“

We, the Initiative in Remembrance of Mahmud Azhar, AStA FU Berlin and La:iz invite you to a Manifestation at Ostpreußendamm, in remembrance of the racist murder of Mahmud Azhar and all the other victims of racist and fascist violence.

Never forgive! Never forget!
No more racist violence!

Manifestation
2 pm, Saturday, 7th January 2017
Ostpreußendamm 111

About the murder of Mahmud Azhar:
https://www.astafu.de/sites/default/files/OoD%2015_engl.pdf„.

Der Mord an Azhar ist kein Einzelfall. Die Initative „… ums Ganze!“ rief auf, zur Demonstration am 07.01. nach Dessau zu fahren.

Mehr als 1500 Leute waren bei der Oury Jalloh-Demo in Dessau und das trotz kaltländischer Wetterverhältnisse!
Wir vergessen die Opfer rassistischer Polizeigewalt nicht und sind auch nächstes Jahr wieder am Start.
Denn Oury Jalloh – das war Mord!

Weil es auch uns nicht loslässt:
Hintergrundinfos gibt es in einer gut recherchierten Radio-Dokumentation vom WDR (2014), die ihr hier findet http://www1.wdr.de/…/audio-oury-jalloh—die-widerspruechli….
Die Initiative „Break the Silence“ leistet fantastische Arbeit zur Aufklärung, also schaut doch auch mal da vorbei: https://initiativeouryjalloh.wordpress.com/.

la:iz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.